W3-Professur Industriedesign / Produktdesign


Bewerbungen sind mit Lehrkonzept und den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Nachweise über die bisherige Tätigkeit, Publikationen etc.) bis zum 24. Oktober 2019 zu richten an die:

Rektorin der Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBKsaar)
Keplerstraße 3–5
66117 Saarbrücken

Die Bewerbungsunterlagen sind ausgedruckt sowie auch digital als pdf Dokument abzugeben.
Nach Abgabe Ihrer Bewerbung erfolgt eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in erforderlichem Umfang zur Durchführung des Bewerbungs- und Auswahlverfahrens gemäß der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).
Bitte beachten Sie die Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten gemäß Art. 13 DSGVO im Bewerbungsverfahren unter https://www.hbksaar.de/datenschutz und bestätigen Sie die Kenntnisnahme, indem Sie Ihren Bewerbungsunterlagen einen ausgefüllten und unterzeichneten Ausdruck des Formblattes beifügen.

Zum Sommersemester 2020 ist folgende Professur zu besetzen:

W3-Professur Industriedesign / Produktdesign

Der Schwerpunkt des Lehrgebiets liegt in der Vermittlung von Entwurfstechnik und Methodik, bis hin zur Produktentwicklung von belastbaren Modellen und Prototypen. Aber auch Aufgabenstellungen, die prozessorientierte Designlösungen und Systeme zum Ziel haben, sind Teil des Curriculums. Forschungsorientierte Projekte oder auch experimentelle Interventionen sind unabdingbare Ergänzungen im Lehrprogramm der ausgeschriebenen Professur.
Gesucht wird eine national wie international anerkannte Gestalterpersönlichkeit (m/w/d) mit Hochschulabschluss, die über eine herausragende eigene Praxis verfügt und auf fundierte, mehrjährige Erfahrungen in den Lehrgebieten Industriedesign und Produktdesign verweisen kann.
Die Fähigkeit zur Auseinandersetzung mit sozioökonomischen und ökologischen Veränderungsprozessen sowie Erfahrungen in der progressiven Auseinandersetzung mit Technologien und Materialien werden vorausgesetzt.
Weiter werden vorausgesetzt die Fähigkeit und Bereitschaft zur Organisation und Durchführung von Lehrveranstaltungen zur Vermittlung von Basiswissen im Bezugsfeld von Industrie- und Produktdesign und zur gemeinschaftlichen Weiterentwicklung des Lehrplans.
Wünschenswert sind Erfahrungen im Bereich der Drittmitteleinwerbung, der Realisierung von Drittmittelprojekten sowie der Initiierung von Kooperationen mit anderen nationalen oder internationalen Hochschulen.
Verbunden mit der Professur ist die aktive und engagierte Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung, die Weiterentwicklung der Lehrgebiete und der Hochschulstruktur sowie der aktive Austausch mit den anderen Fachgebieten im Sinne des interdisziplinären Selbstverständnisses der HBKsaar; entsprechende Erfahrungen sind daher von Vorteil.

Die HBKsaar strebt nach Maßgabe ihres Frauenförderplans eine Erhöhung des Anteils von Frauen in diesem Aufgabenbereich an und ist daher an der Bewerbung von qualifizierten Frauen besonders interessiert.
Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Im Übrigen gelten die Einstellungsvoraussetzungen nach dem Gesetz über die Hochschule der Bildenden Künste Saar.

 

**************************************************************************

Die Hochschule der Bildenden Künste Saar hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1989 zu einem der wichtigsten Kreativzentren in der europäischen Großregion entwickelt. Als staatliche Einrichtung mit derzeit rund 500 Studienplätzen bietet die HBKsaar ihren Studierenden breit gefächerte, an aktuellen künstlerischen und gestalterischen Anforderungen orientierte Qualifizierungsmöglichkeiten.
Die offene Bildungsstruktur und die interdisziplinäre Ausrichtung der Lehre sowie die ausgeprägte Projektorientierung des Studienangebots binden Studierende beständig in reale Arbeitsprozesse mit konkreten Aufgabenstellungen ein. Aus dem Lehr- und Forschungsbetrieb der Hochschule gehen regelmäßig Ausstellungen und Projektpräsentationen hervor, die innovativ-kreative Impulse sowohl national als auch international setzen.